Mittwoch, 5. November 2014

Telefon/Internet/Fernsehen - mal wieder ein Anbieterwechsel

Wir versuchen gerade den Anbieter für unseren Telefonanschluss zu wechseln.
Ich habe da, wie vermutlich jeder, schon eine gewisse Erfahrung gesammelt in den letzten Jahren.

Der erste Wechsel ging von der Telekom zu Arcor. Kennt das noch einer? Damals gab es glaube ich gar keine Probleme. Nicht mal mit den 10 Rufnummern, die ich dank ISDN-Anschluss hatte/habe.
 Arcor wurde irgendwann von Vodafone übernommen. Was ein Grund für Wechsel Nr. 2 war, ein weiterer war glaube ich, dass es einfach zu teuer war. Man prüft ja so alle 2 Jahre zum Vertragsende hin mal seine Möglichkeiten. Insgesamt war ich dem Anbieter aber ziemlich lange treu. Definitiv länger als nur 2 Jahre.
Also wurde dann zu Alice gewechselt. War günstiger, bot mehr Leistung und als schöne Sache oben drauf: keine Vertragslaufzeit von 2 Jahren, sondern die Möglichkeit immer zum Ende des Monats aus dem Vertrag raus zu kommen.
Der Wechsel war spannend. Ich hatte ganz sicher einen ISDN-Anschluss mit 10 Rufnummern beauftragt. Es kam eine Auftragsbestätigung und dann irgendwann die Geräte. Da war ich schon leicht irritiert, weil irgendwie ein paar Dinge fehlten, die ich so für einen ISDN-Anschluss erwartet hätte. Schön und gut, ich hab mir keine Gedanken gemacht und  auch die Auftragsbestätigung nicht im Detail gelesen. Denn ich hatte ja den unterschriebenen Auftrag, wo die 10 Nummern mit aufgelistet waren. Der Tag der Freischaltung kam. Was nicht ging, war das Telefon. Denn man hatte einen analogen Anschluss geschaltet. Immerhin ging das Internet.
Es dauerte einige Wochen, bis dann endlich auch meine Telefonanlage wieder so nutzbar war, wie ich es gewohnt war. Außerdem kostete im Endeffekt verdammt viel Geld, denn den "Wechsel" von analog auf ISDN ließ sich Alice damals gut bezahlen... Immerhin konnte ich am Ende noch eine Gutschrift auf "Kulanz" erwirken. Ärgerlich trotzdem, wäre ein Grund gewesen, gleich wieder zu kündigen. Leider fehlten bezahlbare und gute Alternativen.
Als dann vor 2 1/2 Jahren fest stand, dass mein Liebster und ich eine gemeinsame Wohnung gefunden hatten, war die große Frage: welchen Telefonanschluss kündigen? Sein Telekomanschluss, lief noch eine Weile. Ein Vertrag von 2 Jahren, die noch nicht abgelaufen waren - das passt ja nie mit einer Änderung in den persönlcihen Lebensumständen . Und anders als z.B. die Stadtwerke, die gleich sagten, dass das gar kein Problem sei, wenn man einen der beiden Verträge kündige, weil man ja schließlich umziehe, sind Telefonanbieter zu dem Zeitpunkt noch nicht so weit gewesen. Ich glaube mittlerweile hat man bei Umzug auch ein Sonderkündigungsrecht.
Wir haben uns also damals die Möglichkeiten der Telekom angeschaut und kamen zum Schluss: unbezahlbar. Also Telekomanschluss gekündigt und Alice (mittlerweile vollständig O2) behalten. Den Umzug haben sie tatsächlich ohne Probleme hin bekommen, alles bestens.

Jetzt also der nächste Wechsel. Darüber nachgedacht habe ich schon eine ganze Weile, weil die Internetgeschwindigkeit des jetzigen Anschlusses einfach nicht so wirklich berauschend ist. Es ist in Ordnung, aber beim Streamen kann es schon vorkommen, dass eben nahezu nichts geht.
Ich hatte aber in den letzten Monaten einfach keine Zeit dafür mich darum zu kümmern. Jetzt habe ich mir Anfang Oktober die Zeit endlich genommen und habe die Kandidaten abgeklappert. Mein Weg führte mich zu Kabel-BW und zur Telekom.
Jeder mit dem ich so gesprochen hatte, hat sich mehr oder weniger für Kabel-BW ausgesprochen. Günstig, super fixes Internet und Fernsehen kommt ja auch gleich mit. So weit, so gut. Wäre für mich tatsächlich auch die erste Wahl gewesen, wäre da nicht ein kleines Problem. Wir haben in unserer Miete den Kabel-Anschluss nicht mit drin. Bei uns im Haus kann sich jeder selbst aussuchen, ob er denn Kabel haben möchte oder nicht. Und jeder zahlt dann eben die volle Grundgebühr. In der alten Wohnung war das mit in der Miete mit drin verrechnet. Jetzt war da eben eine Ausgabe von 18 Euro/monatlich, die Kabel-BW aber zum 01.11. auch noch um einen Euro erhöht hat. Alles eigentlich keine Sache, käme diese Grundgebühr nicht auf jedes andere Produkt von Kabel-BW, was man zusätzlich zum einfachen Fernsehen mit ein paar HD-Sendern und zig Programmen dazu haben will, oben drauf. Damit fiel Kabel-BW sehr schnell raus, da wir monatlich deutlich teurer rausgekommen wäre, als bei der Telekom.

Das Angebot der Telekom war also unsere Wahl. Bei Kabel-BW wurde das Sonderkündigungsrecht genutzt und zum 31.10. der Anschluss gekündigt. Die Hoffnung war, dass wir bis dahin vielleicht sogar schon unseren Telekomreceiver haben und evtl. gar die passende Internetverbindung.
Man muss dazu erwähnen, dass wir Anfang Oktober etwa 3 h im Telekomshop verbracht haben, um diesen Kram anzuleiern. Der durchaus nette Mensch dort vor Ort war einfach überfordert mit dem was wir da wollten. 10 (!!!111) Nummern mitnehmen? Geht das denn überhaupt? Äh ja...es dauerte wirklich ewig, bis wir überhaupt soweit waren, das Ganze zu beauftragen.
Jeder der schon mal den Anbieter gewechselt hat, wird sich vielleicht an ein Formular erinnern, wo man beauftragt, dass der neue Anbieter beim Alten kündigen und die Nummern portieren soll. Dieses Formular hat der gute Mensch glaube zweimal ausgefüllt, ich habe es auch irgendwann an diesem Tag unterschrieben.

Wir gingen nun davon aus, dass das Ganze seinen Lauf nimmt und irgendwann die Auftragsbestätigung kommt.
Wir hörten NICHTS...3 Wochen lang geschah gar nichts. Also habe ich dann doch mal die Hotline angerufen. Tja - dieses Formular für den Wechsel lag unterschrieben bei denen nicht vor.
Blöd, die Kündigungsfrist für Oktober bei Alice war eh schon rum, also neuer Versuch im November.
Der nette Herr von der Hotline schickte das Formular nochmal per Mail, ich schickte es direkt unterschrieben zurück. Das war am 25.10. - wieder kam in der letzten Woche nichts und auch diese Woche war erst mal nichts von der Telekom zu hören. Gestern kam eine Mail, dass meine Mailanfrage (also das vom 25.) in Bearbeitung sei...
Also habe ich heute früh die Hotline nochmal angerufen und nachgefragt. Der Mitarbeiter suchte einen Moment und fand dann tatsächlich mein Formular. Yeah!! Ja, er schicke es jetzt gleich raus an meinen alten Anbieter. ... ... Es ist mittlerweile die erste Novemberwoche vergangen...die Kündigung muss 4 Wochen zum Monatsende bei O2 sein. Also wirds nichts mit dem Wechsel zum Dezember.

Tja so wie es aussieht - neues Jahr, neues Glück.
Unser Kabelanschluss ist bereits gekündigt, war ja notwendig wegen des Sonderkündigungsrechts.
Also haben wir jetzt 2 Monate keinen Fernsehanschluss.
Wie gut, dass es Movie-Portale gibt und bei den öffentlich-rechtlichen gute Mediatheken. Unser Internetanschluss läuft ja zum Glück noch. Die Frage ist nur, ob die Schaltung dann Anfang Januar klappt. Ein Lichtblick ist zumindest, dass der Anschluss von der Telekom bereitgestellt und an O2 "vermietet" ist. Theoretisch ists also gar keine Schaltung. Könnte also vielleicht alles gut gehen.


Ich werde berichten ;-)

Keine Kommentare: