Montag, 25. Juni 2012

Blackfield-Festival 2012

Am Wochenende waren wir das erste Mal auf dem Blackfield-Festival in Gelsenkirchen.
Samstag Morgen ging es los, nach 4 h fahren im Hotel angekommen und erst mal schick gemacht. Dann zum Bus und Richtung Amphitheater Gelsenkirchen. Anders als bisher so erlebt, gabs kein Schlangestehen bei der Bändchenvergabe und somit waren wir pünktlich zu GRENDEL auf dem Gelände. Die Sonne schien, es ging ein wenig Wind und zwischendurch mal ein paar Wolken. Perfektes Wetter! Aber das erste was wir gemacht haben, war mit Sonnencreme einreiben. Wie sich Abends herausstellte eine verdammt gute Idee, denn im Vergleich zu manch anderem Besucher hatte unsere Haut keine Hummerfarbe.
Das Line-Up von Samstag konnte sich auf jeden Fall sehen lassen. Schon GRENDEL haben gerockt, danach haben wir ein wenig das Gelände erkundet. Innerhalb kürzester Zeit haben wir einiges an Geld für T-Shirts und CDs ausgegeben. Aber immerhin bin ich jetzt glückliche Besitzerin von einem Grendel- und einem VNV Nation-T-Shirt. Für HOCICO haben wir uns dann gegen halb 6 einen Platz zum Sitzen und Tanzen gesucht. Endlich mal ein Festival, auf dem man ohne Probleme sitzen kann *freu* - definitiv ein Pluspunkt.
Ab ca. 18 Uhr ging dann die Party richtig los. HOCICO, OOMPH und VNV NATION - was will man mehr. Von OOMPH hatte ich mir zwar etwas mehr versprochen, aber trotzdem war es echt klasse. Der absolute Höhepunkt eines echt wunderbaren Tages war dann VNV NATION. Wie zu erwarten, war das Amphitheater voll bis oben hin. Die Stimmung war einfach großartig und die Show von Ronan wie immer großartig! Ich freue mich schon jetzt auf den Dezember in Langen, wo VNV und GRENDEL spielen werden. 
Sonntag haben wir erst mal ausgeschlafen und der erste Blick aus dem Fenster im Hotel verhieß leider absolut nichts Gutes :-( Es regnete. Also die Kleidung für den Tag angepasst - Hose und Springerstiefel statt Rock und Ballerinas. Und natürlich die Regencapes eingepackt. Dann mit dem Auto Richtung Amphitheater, denn so lange wollten wir nicht bleiben, der Heimweg ist ja doch nicht soo kurz. 
Vor Ort sind wir schon bei Wind und Regen von allen Seiten zum Festival-Gelände gelaufen. Genau rechtzeitig zu SOLITARY EXPERIMENTS kamen wir an und haben noch einmal eine wirklich tolle Show mit vielen Hits und neuen Songs erleben dürfen. Wenn nicht der Regen gewesen wäre. Innerhalb der ersten Stunde waren wir nass, so richtig nass. Zum Glück hatten wir die Capes, aber die schützten eben doch nicht alles. Die Hosen, Ärmel und meine Haare: nass bis auf die Haut. Eigentlich wollten wir noch FUNKER VOGT anschauen, aber noch bevor die begannen, haben wir die Segel gestrichen. Also nass und frierend zurück zum Auto, dort erst mal trockene Klamotten an und los auf den Weg nach Hause. Die Rückfahrt war alles andere als angenehm, ich habe lange nicht mehr so viel Regen erlebt. Um 20 Uhr sind wir aber gut daheim angekommen.
Alles in allem ist aber zu sagen - trotz des miesen Wetters am Sonntag - ES WAR GROßARTIG! Ein wundervolles Wochenende mit toller Musik, einer einmaligen Location und einer super Stimmung. Das war auf jeden Fall nicht das letzte Mal, dass das Blackfield uns gesehen hat ;-) Bis hoffentlich 2013!

Keine Kommentare: