Montag, 11. Oktober 2010

China - Shanghai - der erste Eindruck

Bin jetzt seit gut 24 Stunden in China - Zeit für ein erstes Resumée (schon weil es hier nicht gerade nicht sooo wahnsinnig spannend ist auf der Konferenz).

Nach über 10 Stunden Flug sind wir gestern um halb 8 in Shanghai gelandet. Nach einer ganzen Weile Schlange stehen vor der Passkontrolle dann weiter zum Transrapid. Super wäre natürlich gewesen, wenn man dann auch die 450 km/h gefahren wäre...leider war bei uns bei 300 km/h Schluss :-( Anschließend per Taxi weiter zum Hotel und dort erst mal rumgesessen, weil das Zimmer noch nicht bezugsfertig war.
Also sind wir los einen ersten Eindruck sammeln und was zu trinken kaufen. Auf dem Weg dann gleich mit ansehen dürfen, wie hier totes Tier transportiert wird... Direkt im Kofferraum, ohne Verpackung oder gar Kühlung. Irgendwie ist mir da schon der Appetit leicht vergangen. Was genau für ein Tier es war, keine Ahung, aber SO genau wollte ich dann auch gar nicht hinschauen. Im Laden, wo wir das Trinken kaufen wollten, dann eingeschweißte Hühnerkrallen in Soße. Kulinarisch definitiv auch nicht so mein Fall...
Zurück im Hotel dann erst mal das Zimmer bezogen. Wirklich super, im 38. Stock mit grandiosem Blick. Leider habe ich nur den Blick auf den Fluss, nicht auf die berühmte Skyline, aber das ist erst mal zu verschmerzen.
Nach 4 Stunden Schlaf ging es dann zur Welcome Reception im Konferenz-Hotel, gleich um die Ecke von unserem Hotel. Dort gab es durchaus leckeres Essen (mein Magen reagiert auf Jetlag scheinbar eher mit "ich habe keinen Appetit") und seeeehr leckerem Nachtisch. Dort haben wir dann einen chinesischen Kollegen aus Stuttgart getroffen, der uns vorschlug doch auf eine Drachenbootfahrt später am Abend mit zu gehen. Also zurück in unser Hotel, umziehen und dann los.
Die Taxifahrt war, wie scheinbar jede Taxifahrt hier, leicht konfus, der chinesische Kollege diskutierte, wie jedes Mal im Taxi, heftigst mit dem Taxifahrer. Irgendwann kamen wir dann auch dort an, wo das Drachenboot abfahren sollte. Hier eine große Menschenmenge (interessanterweise sind Chinesen verdammt laut, das hatte ich nicht wirklich erwartet, dass man ständig so einem Lautstärkepegel ausgesetzt ist) und die große Frage, wo wir Fahrkarten bekommen. Unser Kollege organisierte auch das und schlussendlich hatten wir eine schöne Fahrt auf dem Fluss vorbei an der grandiosen Skyline. Ich habe gefühlte 200 Fotos geschossen, davon vermutlich 190 verwackelt. Bilder werden folgen, ich habe dummerweise das Kabel meiner Kamera vergessen und kann die Bilder deshalb nicht auf den Rechner ziehen.

Das also mal die Erlebnisse der ersten 24 Stunden, bin gespannt wie es weitergeht, jetzt erst mal den ganzen Tag Konferenzprogramm und heute Abend evtl. ein wenig Sight-Seeing, am Donnerstag wohl den ganzen Tag auf die Expo.

1 Kommentar:

Tom hat gesagt…

och.... so ein Datenkabel für die CAM sollte in Shanghai doch aufzutreiben sein....

Ansonsten: Gehirn ausschalten beim Essen - erst probieren und dann entscheiden. ;-) Man muss isch von den europäischen Essvorstellungen halt verabschieden, sonst verpasst man einfach zuviel gutes Essen.

Halt dich tapfer!

biba
tom