Montag, 17. November 2008

Ich frage mich echt, ob ich die einzige bin, die mit ihrem Leben hadert und nicht so recht weiß wohin sie weitergehen soll, jetzt da alles was man geplant hatte und als seinen Lebensweg gesehen hat, nicht mehr ist.
Ja verdammt, ich bin unglücklich und weiß nicht recht weiter. Im Gegensatz zu dem Menschen, den ich liebte und vermutlich noch immer liebe, habe ich noch nicht in das neue Leben gefunden, denn ich kann das alte nicht einfach wegwerfen. Aber schön für dich, dass wenigstens du dich in deinem neuen Leben wohl fühlst und dass für dich das alte keine Relevanz mehr hat. So ist das Leben sicher einfacher...
Ich merke immer mehr, wie mir mein Leben auf gewisse Weise entgleitet und ich im Grunde tagelang die Wand anstarren könnte und nicht mehr weiß, wohin denn überhaupt, nachdem alles was ich für die nächsten Jahre geplant hatte, nicht mehr ist.
Vor einem Jahr haben wir noch über Kinder überlegt, wollten eigentlich während meiner Promotion zu basteln anfangen. Und jetzt steh ich da und kann mir im Leben nicht vorstellen in den nächsten Jahren überhaupt jemanden zu finden, für den ich solch eine Liebe empfinde, dass ich mir vorstellen könnte, mein Leben mit ihm zu verbringen, Kinder zu bekommen etc. Mal abgesehen davon, dass meine Einstellung zu Sexualität das ganze nicht wirklich einfacher macht.

Fühle mich absolut ziellos und weiß einfach grad nicht weiter. Ich sitz auf der Arbeit und mach auch das nötigste, aber es macht für mich überhaupt keinen Sinn. Warum soll ich überhaupt hier was tun? Für was denn? Ich hab die letzten Jahre für diese Beziehung gearbeitet und gelebt. Alles was ich entschieden habe, habe ich in Hinblick auf diese Beziehung entschieden, sonst würde ich wohl jetzt nicht unbedingt promovieren. In meiner letzten Beziehung habe ich mich wg. dem Kerl entschieden nach Karlsruhe zu gehen (nicht so weit weg von Stuttgart, wo er hin wollte). Und habe hier mein Glück gefunden. Aber das hab ich jetzt verloren... Wie geht das jetzt weiter?

Keine Kommentare: